Verstärkte Kooperation mit dem Petroleum Institute (PI) Abu Dhabi

[20.02.2013] In der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi, wurde vergangene Woche ein Kooperationsvertrag zwischen der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz und dem Petroleum Institute (PI) unterzeichnet. Bei der Unterzeichnung war auch Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger anwesend. Mit dem Vertrag soll die mehrjährige gute Zusammenarbeit zwischen den zwei Institutionen weiter gestärkt und ausgebaut werden.


Im Jahr 2005 begann die Annäherung der JKU mit dem PI, als die ersten Gespräche über mögliche Synergien im Bereich der neuen Studienrichtung Kunststofftechnik geführt wurden. Fünf Jahre später folgte die Unterzeichnung einer Absichtserklärung, mit welcher die Kooperation definiert wurde. Der Kontakt zum PI wurde mithilfe des Vorstandsvorsitzenden der OMV und ehemaligen Aufsichratsvorsitzenden der Borealis, Gerhard Roiss, hergestellt. Seit 2009 werden an der JKU mehrere Bachelor-, Master- und Doktoratsstudien der Kunststofftechnik angeboten (Polymer Engineering, Polymer Chemistry, Management in Polymer Technologies), im Wintersemester 2013/14 kommt das Masterstudium Polymer Technologies and Science dazu. Fast zur gleichen Zeit wurden auch am PI mit Unterstützung von Borealis Kunststofftechnik-Studien entwickelt.

„Die JKU ist im Kunststoff-Bereich, einer der absoluten Wachstumsbranchen der Zukunft, führend in Österreich. Wir bieten eine fundierte Universitätsausbildung und moderne Infrastruktur. Es konnten in den vergangenen Jahren vier Kunststofftechnik-Institute eingerichtet werden. Dabei haben wir auch von der Zusammenarbeit mit dem PI profitiert, die nun weiter ausgebaut wird...


...weiter zum Artikel auf der Web
seite der JKU